Hallenfußball Schulmeisterschaft

Sehenswerte Spiele bei der Hallenfußball – Schulmeisterschaft 2019

Neun Teams aus verschiedenen Klassenstufen stellten sich am 01.03.2019 dem Wettbewerb um die Pokale und Urkunden des Schulsiegers. Gerade bei den Fußballern war das Interesse in vergangenen Jahren so groß, dass an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in zwei Turnieren gespielt werden musste – dieses Jahr genügten 2 Stunden Turnierdauer!? Was ist nur mit den Kickern los? Vor allem die Spieler der 8. und 9. Klassen fehlten komplett!? So mussten die Teams der Klassen 7a und 7b in Hin- und Rückspiel den Sieger in der Altersklasse 7/8 ermitteln. In der Klassenstufe 5/6 reichte es immerhin zu drei Spielen „jeder gegen jeden“. Hier setzten sich die Jungs der Klasse 6a durch. Bei den Teams der Klassen 10 bis 12 gewannen am Ende die Klasse 10c mit zwei Siegen und einem Unentschieden vor den Zwölfern mit einem Sieg und zwei Unentschieden.
HaFuBa_5
HaFuBa_S56
HaFuBa_S78
HaFuBa_S99
1/4 
start stop bwd fwd
Am Mittwoch, dem 12.03., findet ab 13.30 Uhr die Stadtmeisterschaft in unserer Halle statt.
Dazu wünschen wir schon jetzt allen Qualifizierten viel Erfolg!!!

Herzlichen Dank an die Schiedsrichter und Organisatoren Herr Kaiser, Herr Griebenow und Herr Kotsch!

So ein Tag im Leben der 9b

Eislaufen_9b_01
Eislaufen_9b_02
Eislaufen_9b_03
Eislaufen_9b_04
Eislaufen_9b_05
Eislaufen_9b_06
Eislaufen_9b_07
Eislaufen_9b_08
Eislaufen_9b_09
Eislaufen_9b_10
Eislaufen_9b_11
01/11 
start stop bwd fwd
...kann schon sehr aufregend sein. Vor allem, wenn es auf die Eislaufbahn nach Greiz geht, man eine glatte, neue Fläche vor sich hat und erst einmal ganz allein Runden drehen darf. Berührungsängste...??? Fehlanzeige. Die 9b ist sporterprobt und da scheut man sich eben auch nicht davor, die ersten Runden hangelnd an der Bande entlang zu robben. Das Vermögen steigerte sich und die ersten Experimente wurden gewagt: Schlange fahren, Mühlrad drehen oder eine Standwaage mit Anlauf. Für allerlei Schabernack waren die Jugendlichen zu begeistern. Nach getaner Müh schmeckte der heiße Kinderpunsch köstlich.
Fazit: Keine Blessuren, nix gebrochen und viel Spaß gehabt. Das schreit nach einer Projektwoche auf dem Eis!

Auswertung SM Hochsprung

SM_Hochsprung_2018_001
SM_Hochsprung_2018_002
SM_Hochsprung_2018_003
SM_Hochsprung_2018_004
SM_Hochsprung_2018_005
SM_Hochsprung_2018_006
SM_Hochsprung_2018_007
SM_Hochsprung_2018_008
SM_Hochsprung_2018_009
SM_Hochsprung_2018_010
SM_Hochsprung_2018_011
SM_Hochsprung_2018_012
SM_Hochsprung_2018_013
SM_Hochsprung_2018_014
SM_Hochsprung_2018_015
SM_Hochsprung_2018_016
SM_Hochsprung_2018_017
SM_Hochsprung_2018_018
SM_Hochsprung_2018_019
SM_Hochsprung_2018_020
SM_Hochsprung_2018_021
SM_Hochsprung_2018_022
SM_Hochsprung_2018_023
01/23 
start stop bwd fwd
Fotos u. Text: F.S.

15 Jungen und 17 Mädchen trauten sich den Start zur Stadtmeisterschaft Hochsprung. Diese Teilnehmerzahl liegt deutlich unter dem vergangener Jahre. Doch die 29 Athleten sorgten für spannende Momente.

Denn zuallererst ein großes Dankeschön an die vielen Helferlein. Im Namen aller Kampfrichter danke ich Joeline Seebauer für die Organisation und Durchführung des Wettkampfes. Urkundenfee Frau Franke-Lippold meißelte in tadelloser Schönschrift die zahlreichen Urkunden.

Nicht unerwähnt soll der Hauptsponsor der Stadtmeisterschaft bleiben. Vielen Dank an Herrn Müller vom Sportamt der Stadt Weida für die finanzielle Unterstützung und die damit verbundenen tollen Preise J.

Und jetzt zum Eingemachten!

Im Wettkampf der Herren war die Spannung besonders groß´, denn der amtierende Stadtmeister weilt momentan in England. Wer wird wohl die Trophäe in den Armen halten?

Nun, vorweg nehmen darf man so viel: Es wird nicht der älteste Schüler sein!

Für Achtungszeichen sorgten die Jüngsten (Jahrgang 2008). Ihr Sieger, Rafal Jose (MG) und der Zweitplatzierte, Jamie Dyllus, sprangen höher (DG, 1,10m) als der Sieger der nächst älteren Altersklasse (1,05m).

Beachtlich auch, dass Nico Schremsdörfer (MG, 2006 und 1,35m) fast dem zwei Jahre älteren Tim  Müller (DG, 2004 und 1,40m) den Titel streitig machte.

Und damit ist die Katze aus dem Sack: Tim Müller bestätigte seine persönliche Bestleistung aus dem Sportunterricht und schaffte mit 1.40m den Sieg und ….. den Titel „Stadtmeister Hochsprung“.

Herzlichen Glückwunsch!

Bei den jungen Damen ging es um etwas niedrigere Höhen aber um wesentlich höhere Spannung! Die etwas reiferen Grazien beendeten ihre Sprungwut bei 1.20m (Lydia Pulz, Max-Greil-Schule). Die Damen aus dem Pubertierlabor (8. Klasse) fanden mit Melia Messner (DG, 8a) und erreichten 1.25m eine würdige Siegerin. Die gleiche Höhe schaffte die zwei Jahre jüngere Michelle Brinker (MG, 2006) ebenfalls! Donnerwetter und Herzlichen Glückwunsch.

Der Spannungsbogens gipfelte im Duell: Alte Stadtmeisterin –neue Stadtmeisterin. Maike Gamenik (7b) und Jocelyn Bordon (8a) – beide 2005 geboren und dazu noch beste Freundinnen, duellierten sich auf höchstem technischem Niveau. Beide springen 1.31m. Doch nur eine von beiden kann die 1,37m schaffen. Das bedeutet neue persönliche Bestleistung und den Stadtmeistertitel!

Herzlichen Glückwunsch an Maike Gamenik!

Stadtmeister 2018

Maike Gamenik (1,37m, 7b) Tim Müller (1,40m, 8b)

2008

Rafal Jose

110 cm

1.

Lea Koch

105 cm

Jamie Dyllus

110 cm

2.

 

 

Leon Witt

105 cm

3.

 

 

 

2007

Odin Penzel

105 cm

1.

Mara Beermann

110 cm

Niels Glaser

105 cm

2.

Lisa Klengel

110 cm

Constantin Krehl

105 cm

3.

Naomi Przystuba

105 cm

 

2006

Nico Schremsdörfer

135 cm

1.

Michelle Brinker

125 cm

Jonas Reichow

115 cm

2.

Annabell Faust

100 cm

Paul David

110 cm

3.

 

 

 

2005

Maximilian Peter

130 cm

1.

Maike Gamenik

137 cm

Antonio Wagner

120 cm

2.

Jocelyn Bordon

131 cm

Collin Fischer

120 cm

3.

Lilian Jahn

125 cm

 

2004

Tim Müller

140 cm

1.

Melia Messner

125 cm

 

 

2.

Ella Molle

120 cm

 

 

3.

 

 

 

2003

Dominic Illguth

135 cm

1.

Lydia Pulz

120 cm

 

2002

 

 

1.

Lea Ullrich

120 cm

Dörffelianer mit Herz

Zum traditionellen "Laufen mit Herz" fanden nur wenige Dörffelianer den Weg in das Stadion der Freundschaft nach Gera.

Aber vor Denjenigen, die sich für diesen sozialen Zweck engagieren, ziehen wir den Hut. 

Und dass man dabei viel Spaß hatte, ist den Damen auf dem Bild wohl anzusehen.

Beispielgebend sagen wir vielen Dank an Lara und Emma, dass ihr unsere Schule repräsentiert habt! Und Julika, die IGS Gera wird sich ebenfalls freuen, dass du dabei warst..... ;)

Text: F.S.
Foto: Dr. Br.

P.S.: Zum Vergrößern des Bildes einfach draufklicken....