Fundgrube 2019

"Schatzi, wo issen der Turnbeutel, ich muss das Zeug doch auch mal waschen?" *
"Aljoscha, wo ist der Rucksack, den wir dir erst gestern gekauft haben?" *
"Mausi, wieso kommst'n ohne Jacke heim? Das Ding hat fast 200€ gekostet!" *

So oder ähnlich klingt es zu Hause. Und manchmal liegt die Lösung so nah!
Jacken, Taschen, Rucksäcke, Schirme, Mützen, Handschuhe, Fußschuhe, Pullover und viel Kleinzeug - im Regelfall in bestem Zustand - landen fast täglich in unserer Fundgrube.
Eine kurze Meldung im Sekretariat (z.B. "Ich muss meine Stiefel verloren haben, darf ich mal nachsehen?") hilft meistens weiter und schon sehr viele Schüler waren beim Wiederfinden der Sachen sehr glücklich.

Leider warten viele nützliche Dinge noch im Doppelschrank und möchten gern zu ihren Besitzern zurück.

Bitte prüfen Sie Fehlbestände im Kleidungsfundus Ihrer Kinder. Schauen Sie ggf. auch bei uns in der Schule nach.

Unser Schrank wird vor Ostern (08.04.2019) ausgeräumt. Alle bis dahin noch vorhandenen Sachen, Gegenstände und Geräte, die nicht abgeholt wurden, werden an Bedürftige Kinder in Bolivien übergeben.

*) Namen und Handlungen sind frei erfunden.

Schuljahr 2019/20

Das Schuljahr 2019/20 kann kommen...

...auch wenn es aus heutiger Sicht noch in weiter Zukunft liegt.
Seit Wochen arbeitet insbesondere die Schulleitung aktiv an der Planung des Schuljahres 2019/20.
Nach unserem Tag der offenen Tür am 23.02. fand bei uns die Einschreibewoche für künftige neue Schülerinnen und Schüler statt. Auch hier gab es nochmals Zeit für Fragen und Details.

Im neuen Schuljahr freuen wir uns auf 59 junge Gymnasiasten am Dörffelgymnasium.
Auch die Schüler, welche die künftigen 10. Klassen verstärken, begrüßen wir recht herzlich.

Unsere Einschreibemöglichkeit bleibt dennoch weiterhin bestehen. Kontaktieren Sie uns einfach.

Abend der Wissenschaften

Abend der Wissenschaften 2019

05.04.2019 - 17:00 Uhr und 19:00 Uhr
Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine große Anzahl an interessanten wissenschaftlichen Vorträgen aus Forschung und Technik.
Nachfolgend stellen wir hier kurz die Themen und Referenten vor.
In der Pause zwischen den Vorträgen, die größtenteils zu beiden Uhrzeiten angeboten werden, ist Zeit für Gespräche, Fragen, Anregungen oder für einen kleinen Imbiss, der auch in diesem Jahr wieder bereitsteht.


Pepper-Animation: S. Lupei

Die Vortragsthemen 17:00 Uhr:  Kl. 5-7   Kl. 8-12

Wer Ordnung hält ist nur zu faul zum Suchen...
Wie schnell findet Facebook einen von 25 Mrd. Nutzern?


Prof. Dr. Kusche
Warum ist es nachts dunkel?
"Die Nacht, das Licht und die Wissenschaft vom Universum"


Prof. Dr. Lotze
Vom Organismus zum Stammbaum: Am Beispiel von Mikroräubern werden Einblicke in die Arbeit von Biologen gegeben

Dr. Hoppe
Keramische Bauteile aus Lederhose für das weltgrößte Spiegelteleskop und den Mars Rover

Herr Rößger
 Der humanoide Roboter "Pepper" - Künstliche Intelligenz in Zusammenhang mit Robotik

Sarah Lupei
Wie funktioniert eigentlich "Instagram"?

Markus Theil
Spiderman, Magneto und Darth Vader - Physik in Comics und Filmen

Dr. Holland-Moritz
Mathematik und Jonglieren in der Turnhalle

Prof. Dr. Große
Wie macht man eigentlich ein Kilogramm?

Dr. Nicolaus
Fossilien aus Gera - Zeugen der Erdgeschichte

Herr Hrouda 
Wie funktioniert eine Schwebebahn?

Prof. Schmidl
 

Die Vortragsthemen 19:00 Uhr:  Kl. 5-7  Kl. 8-12  alle Klassen

Wer Ordnung hält ist nur zu faul zum Suchen...
Wie schnell findet Facebook einen von 25 Mrd. Nutzern?


Prof. Dr. Kusche
Sonne, Mond, Planeten, Galaxien und Nebel -
eine "Führung" über den Sternenhimmel


Herr Trefflich
Mathematik und Jonglieren in der Turnhalle

Prof. Dr. Große
Keramische Bauteile aus Lederhose für das weltgrößte Spiegelteleskop und den Mars Rover

Herr Rößger
Der humanoide Roboter "Pepper" - Künstliche Intelligenz in Zusammenhang mit Robotik

Sarah Lupei
Das antike Georgien - Mythos und Geschichte

Herr Schleicher
Spiderman, Magneto und Darth Vader - Physik in Comics und Filmen

Dr. Holland-Moritz
Ohne Moos nix los -
Kleine Pflanzen unter dem Mikroskop


Herr H.-C. Schmidt
Wie funktioniert eine Schwebebahn?

Prof. Schmidl
Wie funktioniert eigentlich "Instagram"?

Markus Theil
   

Schülerwettbewerb Politische Bildung

Schülerwettbewerb zur politischen Bildung

In diesem Jahr haben sich 2552 Klassen oder Lerngruppen mit mehr als 50.000 Schülerinnen und Schülern am Wettbewerb beteiligt. Die Jury hat in einem zweistufigen Verfahren die Schulklassen ermittelt, die verdientermaßen mit ihrem Beitrag einen von 350 Preisen gewonnen haben.

Die Klasse 8c war unter Leitung von Herrn Schmidt unter den Preisträgern.

Herzlichen Glückwunsch!

Exkursion - Kooperation

Auch 2019 konnten die beiden Physikkurse der Klasse 11 eine (schon traditionelle) Halbtagsexkursion zum Kooperationspartner Thüringer Energie AG durchführen.
Pünktlich 8:00Uhr startete der "Schulbus" nach Erfurt, wo wir bereits erwartet wurden. In drei Gruppen durchliefen alle 30 Schüler sodann drei Workshops bzw. Vorträge, in denen uns nicht nur die Aufgaben und Tätigkeitsfelder der TEAG vorgestellt wurden. Uns wurde auch vorgestellt, welche Berufe hier am Ausbildungsstandort erlernt oder studiert werden können. Es gab viele praktische und auch eher theoretische Tätigkeitsfelder kennenzulernen und es galt, sich über drei Stunden lang ohne wirkliche Pause zu konzentrieren. Das war nicht für jeden einfach.
Unser Kooperationspartner ist bestrebt, gerade den Schülern mit Interesse an der Physik Berufsbilder näherzubringen und Einblicke in Berufsausbildung, Studium und Beruf zu ermöglichen. Vorbereitung, Inhalte und Ausführung waren hervorragend durchdacht und äußerst informativ, wofür wir uns an dieser Stelle bei der TEAG herzlich bedanken möchten.
In einer weiteren Veranstaltung als Feedbackrunde am und im Umspannwerk Weida sollen eventuell offene fachliche oder organisatorische Fragen geklärt werden und wir werden die Aura des Stromes fühlen, der unsere schöne Stadt Weida erleuchtet.
190206_TEAG_02
190206_TEAG_03
190206_TEAG_05
190206_TEAG_07
190206_TEAG_08
190206_TEAG_09
190206_TEAG_10
190206_TEAG_11
1/8 
start stop bwd fwd
Unsere Workshops:
  1. Wie kommt der Strom ins Haus?
    Über den langen Weg vom Kraftwerk bis zum Haushalt. Über Energieumwandlungen, Induktion, Spannungen, Transformatoren, Wechsel- und Gleichstromprobleme.
  2. Wo muss man buddeln? Kann man Erdkabel wiederfinden?
    Wir suchen mit speziellen Sensoren die stromführenden Adern im Erdreich und erlernen, wie das funktioniert. Ganz einfach!
  3. Lötpraktikum
    Wir bauen uns eine eigene elektronische Schaltung im wohl modernsten Elektronik-Labor des Landes.

Zwot 2019

Auch in diesem Jahr machte sich am Dienstag, den 22.Januar 2019, bei klirrender Kälte eine Delegation bestehend aus jeweils 2 Schülerinnen und 2 Schülern der Klassenstufe 7 und 8 sowie dem betreuenden Lehrer Herrn Fritsch in Richtung Jena auf, um am sogenannten ZWOT – Wettbewerb des Regionalzentrum Ostthüringen am Carl–Zeiss–Gymnasium teilzunehmen.
Die Abkürzung ZWOT bedeutet hierbei „ Zusammen für starke Wissenschaft im Osten Thüringens“, wobei 22 Mannschaften von Thüringer Schulen an das Carl–Zeiss–Gymnasium entsendet wurden, die aus jeweils zwei Schülern der Klassenstufe 7 und 8 bestehend Aufgaben in den Naturwissenschaften Mathematik, Biologie, Chemie, Physik sowie Geographie in Englischer Sprache in Teamarbeit lösen mussten.
Als besonders leistungsstarke Schüler und Schülerinnen sind vorab Helene Klotzek (Klasse 7a), Marek Frank (Klasse 7b), Melia Messner (Klasse 8a) und Johannes Deutsch (Klasse 8a) ausgewählt worden, um das Georg–Samuel–Dörffel–Gymnasium in Jena würdig zu vertreten.
zwot_2019_01
zwot_2019_02
zwot_2019_03
zwot_2019_04
zwot_2019_05
zwot_2019_06
zwot_2019_07
1/7 
start stop bwd fwd
In drei Blöcken über den Tag verteilt mussten die Schüler naturwissenschaftliche Aufgaben lösen, die über den Lehrplanstoff hinausgingen und somit die Schüler und Schülerinnen vor manch kniffeliges Problem stellten, dass es zu lösen galt.
Für das leibliche Wohl war natürlich ausreichend von Seiten des Fördervereins des Carl–Zeiss–Gymnasiums gesorgt, wobei auch die Möglichkeit an dieser Stelle genutzt werden sollte, den Veranstaltern, vordergründig in Person von Herrn Mehlhos und Herrn König für einen wie immer reibungslosen und gut durchorganisierten Ablauf zu danken.
Auch durften die 4 mitgereisten Schüler Einblicke in die Welt der Hebelgesetze bei der Betrachtung eines Fahrrads mit praktischen Versuchsdurchführungen unter der Leitung von Herrn Schade, seines Zeichens Physiklehrer am Carl-Zeiss-Gymnasium, genießen. Des Weiteren besuchten unsere Schüler und Schülerinnen einen Workshop in Mathematik beziehungsweise Chemie.
Schließlich konnte am Ende des Tages für die erzielten Leistungen die entsprechenden Urkunden und Preise übergeben werden, wobei das Georg-Samuel-Dörffel - Team einen achtbaren 12. Platz von 22 teilnehmenden Mannschaften erringen konnte. Es zeigte sich in diesem Jahr besonders, dass neben naturwissenschaftlichen Kenntnissen auch das Beherrschen der englischen Sprache bezüglich der geographischen Themenstellungen von entscheidender Bedeutung sein kann, um vordere Plätze bei diesem Wettstreit belegen zu können. Dies hat die 2. Mannschaft des Hermsdorfer Gymnasiums in diesem Jahr am besten bewerkstelligt. Die größten Hindernisse für unsere Mannschaft zur Belegung eines Platzes an der Sonne verkörperte die komplizierte Aufgabenstellung in Mathematik wie auch die Problemanalyse in Physik. Hervorzuheben ist, dass das Team des GSDG volle Punktzahl in der Biologie mit dem Themenschwerpunkt „Blut und Bluttransfusionen“ erzielen konnte, worüber sich die unterrichtenden Lehrer besonders freuen dürften.
Für die Schülerinnen Helene und Melia sowie die Schüler Johannes und Marek war dies sicher ein erlebnisreicher und mit neuen Erfahrungen gespickter Tag, der im Gedächtnis erhalten bleiben wird. So äußerte sich Helene dahingehend, dass die Arbeit im Team ihr besonders viel Freude bereitet hat.
Auf ein Neues im nächsten Jahr.

Michael Fritsch
Begleitender Lehrer und Kontaktlehrer zum Carl – Zeiss – Gymnasium in Jena