Unser England-Abenteuer

Am 4.11.2019 starteten wir unsere „Bilifahrt“ und schauten der langwierigen Fahrt motiviert entgegen. Müde, aber sicher kamen wir schließlich in England an und beäugten die fremde Umgebung mit großen Augen. Canterbury war unser erstes Ziel, wo wir die Ausstellung über die Canterbury Tales anschauten. Am Abend lernten wir mit zittrigen Händen unsere Gastfamilien kennen, welche uns in ihrem Zuhause freundlich empfingen.
Nach einer angenehmen Nacht begannen wir ausgeschlafen und mit einem Lunchpaket unsere Reise nach Portsmouth. Dort sahen wir uns bei einer Führung ein ehemaliges Kriegsschiff an, die "Mary Rose". Eine erholsame Hafenrundfahrt und ein wenig Freizeit im outlet center der Stadt schloss sich an und beendete den gelungenen Tag. Bei einem gemütlichen Abendessen mit einer netten Gesprächsrunde ließen wir den Abend ausklingen, ehe wir schließlich mit freudigen Erwartungen auf den nächsten Tag einschliefen.
Gut gelaunt traten wir die Reise nach London an. Zunächst stoppten wir kurz am Greenwich-Park und bewunderten die spektakuläre Aussicht auf die Londoner Skyline. Dann, auf den Weg zu unseren Museen, genossen wir zuvor noch eine Rundfahrt, mit unterhaltsamen Informationen von Vic, unserem englischen Stadtführer. Satt gesehen von unseren gewählten Ausstellungen kämpften wir uns mit der U-Bahn durch die Stadt, um die schönen Seiten Londons zu betrachten.
Nach einem letzten gemeinsamen Abendessen mit der Familien gingen wir mit netten Wünschen für die Zukunft ins Bett. Eine unterhaltsame Sprachschule sowie anschließendes Bingo beendeten unseren letzten Tag, ehe wir den Weg nach Hause antraten. Heil kamen wir in Weida an und brachten nicht nur unser Gepäck, sondern auch die vielseitigen Erfahrungen mit, die dieses kleine Abenteuer unvergesslich machen.

(Salome Bielagk)