COVID-19: Lernen am heimischen Ort (LahO)

Weida, 20.05.2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler der Klassenstufen 5 - 9,

Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler der Klassenstufe 5-9,

mit der stufenweisen Wiedereröffnung der Thüringer Schulen liegt seitens des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport ein Zeitplan zum Beginn des eingeschränkten Präsenzunterrichts für unsere Schülerinnen und Schüler vor. Die Klassenstufe 9 hätte demnach frühestens ab 11.05.2020 mit einem Präsenzunterricht beginnen können. Bis zum 02.06.2020 werden Gruppen aller Klassenstufen wieder in die Schulen kommen können. Diesen Wiederbeginn muss jede Schule selbst planen und geltende Hygiene- und Distanzvorschriften entsprechend der sächlichen und personellen Gegebenheiten einhalten. Gerade für die anstehende Durchführung der schriftlichen Abiturprüfungen und der BLF, benötigen wir eine Vielzahl von Räumen und ausreichend Lehrkräfte, um die Vorgaben einhalten zu können. Dies wird durch das Fehlen einer Aula zusätzlich erschwert. Schulen mit anderen räumlichen Ressourcen haben somit eher die Möglichkeit, weitere Klassenstufen trotz Prüfungen früher in die Schulen zu holen. Ich kann hier nur um Verständnis bitten.

Die Gruppe B unserer 9. Klassen startet am 25.05.2020 und die Gruppe A am 02.06.2020 mit dem Präsenzunterricht. Die Reihenfolge orientiert sich am Schulstart aller anderen Klassenstufen (5-8) mit Gruppe A am 02.06.2020.

Es erfolgt abwechselnd Unterricht in der Schule oder Betreuung im „Homeoffice“ im Wochenrhythmus. Die Stundenpläne der Klassen haben sich bis auf einzelne Fächer nicht geändert. Orientieren müssen wir uns auch an den vorgegebenen normalen Fahrtzeiten der PRG. Genaue Informationen zur Gruppeneinteilung, zu Raumänderungen und möglichen kurzfristigen Änderungen aufgrund aktueller Entwicklungen entnehmen Sie bitte dem Vertretungsplan am Vortag.

Das Betreten des Schulgeländes kann nur mit einer MNB (Mund-Nase-Bedeckung) erfolgen. Hierbei verweise ich auf die Bestimmungen zum Tragen der MNB auch im Bereich des ÖPNV. Innerhalb des „neuen Schulgebäudes“ besteht auf den Gängen „Einbahnstraßenverkehr“. Dieser ist gekennzeichnet. Toiletten dürfen nur einzeln betreten werden. Auf dem gesamten Schulgelände und zu jeder Zeit ist eine Distanz von mindestens 1,5 Metern zu allen anderen Personen einzuhalten. Sämtliche Klassenräume sind entsprechend reduziert möbliert. Die gekennzeichneten Sitzplätze stehen in vorgeschriebenen Abständen zueinander. Selbst die Turnhalle wird als Klassenraum dienen. Diese ist mit Tafel, Bänken und Stühlen eingerichtet. Alle Schüler werden zu Beginn des Unterrichts aktenkundig zu allen notwendigen Hygienemaßnahmen und Distanzregelungen belehrt. In Klassenleiterstunden werden die neuen Regeln erprobt.

Den vollständigen Belehrungstext auf der Grundlage des geltenden Hygieneplans unseres Gymnasiums finden Sie nachfolgend als Anlage. Bitte besprechen Sie diesen schon vorab mit Ihren Kindern und erläutern Sie die Notwendigkeit der Einhaltung. Verstöße können auch sehr kurzfristig zum Ausschluss vom Präsenzunterricht führen.

Die Schulleitung, alle Kolleginnen und Kollegen sowie Mitarbeiter sind sehr bemüht trotz der schwierigen Bedingungen eine Wiederaufnahme des Schulbetriebes unter dem Aspekt der Risikominimierung zu gewährleisten und den Schülerinnen und Schülern einen erfolgreichen Abschluss des Schuljahres zu ermöglichen. Ich bitte um Ihre Unterstützung hierbei.

Das Schulessen kann jederzeit über unseren Essensanbieter bestellt werden. Achten Sie hierbei bitte auf die jeweilige „Präsenzwoche“ Ihres Kindes (Gruppe A oder B) in der Schule. Auch die Essenseinnahme im Speiseraum ist den besonderen Bedingungen angepasst. Sportunterricht in der klassischen Form wird nicht stattfinden. Mögliche „Bewegungsangebote“ an der frischen Luft bedürfen keines gesonderten Sportzeugs.

Wiederholend möchte ich anmerken, dass für Schüler aller Klassenstufen gilt, dass am Gruppenunterricht nur Personen teilnehmen können, die nicht einer „Risikogruppe“ angehören.

Als Angehörige einer Risikogruppe gelten Personen mit bestimmten Vorerkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, chronischen Erkrankungen der Lunge, chronischen Lebererkrankungen, Diabetes mellitus, Krebserkrankungen, Schüler mit geschwächtem Immunsystem oder Schüler, die in einem gemeinsamen Haushalt mit besonders gefährdeten Personen leben.

Für diese Schüler findet kein Präsenzunterricht in Gruppen statt. Sie werden vorrangig im „Homeoffice“ beschult und nur im Einzelfall zu dringend erforderlichen Konsultationen in die Schule eingeladen.

Über die Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe ist ein ärztliches Attest vorzulegen.

Sollte dies für ausgewählte Schüler zutreffen, so bitte ich um Information an die Schule per Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Atteste können in digitaler Form übersandt werden.

Ich wünsche Ihnen Gesundheit und Durchhaltevermögen!

Mit freundlichen Grüßen
M. Kirbach, Schulleiter
Belehrungstext auf der Grundlage des Hygieneplans des GSDG.
Stundenplan mit Datenstand 20.05.2020.

Auf dieser Seite werden offizielle Informationen zum Umgang mit der aktuellen Pandemie-Lage für die Eltern, Schülerinnen und Schüler des Georg-Samuel-Dörffel-Gymnasiums Weida veröffentlicht.
Bitte beachten Sie neben den Materialien zum Selbststudium dringend auch weiter unten die Briefe und Schriften der Schulleitung und des Thüringer Kultusministeriums.
Vielen Dank, bleiben Sie gesund!

Austauschplatform für Schüler und Lehrer

Liebe Schüler,

auf dieser Moodle-Platform erhaltet Ihr für die Dauer der Pandemie-Pause Arbeitsmaterial für einzelne Unterrichtsstunden.
Bemüht Euch für eine sorgfältige Bearbeitung dieses Home-Office-Unterrichts um geplante und regelmäßige Arbeits- und Studienzeiten.
Der Direktlink zu dieser Platform lautet
https://gymweida.de

Die Inhalte werden in aller (Un-)Regelmäßigkeit ausgetauscht!
Schaut bitte unbedingt im Abstand von wenigen Tagen nach Veränderungen!
Die Zugangsdaten entehmt Ihr bitte dem Vertretungsplan.

Aufruf an die Vernunft

Sehr geehrte Eltern,
mit der Schließung der Thüringer Schulen geht neben der Erledigung verteilter Aufgaben für unsere Schülerinnen und Schüler natürlich auch eine vermehrte Zeit der Freizeitgestaltung einher.
Wir bitten Sie um Sensibilisierung ihrer Kinder, dass größere Ansammlungen von Schülern im Stadtgebiet von Weida oder anderen Gemeinden nicht der Vermeidung von Ansteckungen dient. Ihre Kinder und auch andere Bürger könnten dadurch gefährdet werden.
Umgangssprachlich genannte „corona-Partys“ sollten vermieden werden!
Vielen Dank für ihr Verständnis!

M. Kirbach (Schulleiter)